Cyltronic AG entwickelt Elektrozylinder und will herkömmliche Pneumatikzylinder, wie sie weltweit in industriellen Anlagen vorkommen, ersetzen. Ihr gelang es in ihrer ersten Finanzierungsrunde gleich drei Angel-Investoren und einen Venture Capitalist von ihrer Vision und dem Cyltronic-Team zu überzeugen. Insgesamt sichert sich das Startup Gelder von insgesamt über 1 Million Schweizer Franken.

Laut dem Gründer Jeremias Wehrli sind Elektrozylinder die Zukunft, wenn es um lineare Bewegungen in industriellen Anlagen geht. Nicht nur die Energieeinsparungen von bis zu 95 Prozent gegenüber herkömmlichen Druckluftzylindern sprechen dafür, sondern auch die steigenden Anforderungen der Maschinenbauer, die immer komplexere Bewegungsabläufe bewältigen müssen.

Die Automatisierung macht starke Fortschritte und Cyltronic ist mittendrin. Mit den Elektrozylindern von Cyltronic gelingt es den Maschinenbauern endlich präzise lineare Bewegungen ohne teure Servomotoren umzusetzen.

100 Zylinder beweisen ihre Effizienz in der Pilotphase

Zurzeit installiert Cyltronic seine Zylinder in diversen Branchen. „Bis Ende des Jahres sollen 100 Zylinder im Einsatz stehen“, so Wehrli. Damit will Cyltronic zeigen, wie einfach sich die Zylinder in bestehende Systeme integrieren lassen und wie viel Energie damit eingespart werden kann.

Cyltronics Elektrozylinder befindet sich in der Pilotphase im Einsatz
Cyltronics Elektrozylinder befindet sich in der Pilotphase im Einsatz.

Die Pilotphase wird unterstützt durch das Bundesamt für Energie und die Klimastiftung Schweiz. Beide haben erkannt, dass die Druckluft einer der grössten Energiekostenverursacher in der Industrie und das Energieeinsparpotential durch elektrische Antriebe enorm ist. Die finanzielle Unterstützung der beiden beträgt zusammen CHF 310’000.

Venture Capitalist war beeindruckt von Cyltronic

Die drei Angel-Investoren Christoph von Bergen, Roland Lüthi und Marco Garbani wie auch der Venture Capitalist, Privilège Ventures, investieren zusammen CHF 700’000. Sie sind überzeugt, dass das Team von Cyltronic mit dem Investment, ihren Elektrozylinder erfolgreich im Markt platzieren und schnell skalieren kann.

„Wir sind stolz darauf, dass wir bereits in unserer ersten Finanzierungsrunde einen Risikokapitalgeber von einem Investment in Cyltronic überzeugen konnten“, sagt Wehrli. „Wir waren sehr beeindruckt“, ergänzt Jacqueline Ruedin Rüsch, General Partner von Privilège Ventures, „sowohl vom Team als auch von der Technologie. Der Due-Diligence-Prozess verlief reibungslos und Jeremias stand uns jederzeit für Fragen zur Verfügung. Wir sind froh, Cyltronic zu unseren Portfoliounternehmen zu zählen und freuen uns auf ein erfolgreiches gemeinsames Projekt.“

Mehr über Cyltronic