Privilège Ventures lanciert Privilège Student Ventures (PSV). Das Ziel: vielversprechende Studenten in die Welt des Risikokapitals einzubinden und gleichzeitig das Wachstum und die Entwicklung des regionalen unternehmerischen Ökosystems im Tessin und in der Lombardei zu unterstützen.

Privilège Student Ventures gibt zwölf Student:innen der Partneruniversitäten in einem einjährigen Programm die Möglichkeit, als Investoren aufzutreten, indem sie  Startups, die mit ihrer Universität verbunden sind, kleine Beträge zur Unterstützung bereitstellen. Jedem Studenten wird für die gesamte Dauer des Programms ein Mentor zur Seite gestellt, der ihn strategisch berät und anleitet.

Eine Idee für die nächste Generation von Unternehmern und Investoren

Jacqueline Ruedin Rüsch, Founding General Partner von Privilège Ventures, sagt: „Ich habe schon lange darüber nachgedacht, ein solches Programm ins Leben zu rufen, um die nächste Generation von Unternehmern und Investoren zu fördern und gleichzeitig das lokale Ökosystem zu stärken. Als Matteo Guscetti zusammen mit Marco Dal Lago einen ähnlichen Wunsch teilte, kam alles ins Rollen.“

Das begrüsst auch Matteo Guscetti, ehemaliger Managing Partner des Wingman Campus Fund, sehr: „Ich freue mich sehr, dass Jacqueline und die gesamte Privilège Ventures-Familie an die Idee geglaubt und beschlossen haben, es zu versuchen. Mit ihr und anderen Akteuren des Startup-Ökosystems haben wir die Chance, eine nachhaltige Wirkung für Studenten und junge Unternehmen zu erzielen.“

Künftige Erlöse werden in das Projekt reinvestiert

Um vom Programm möglichst stark profitieren zu können, haben die Student:innen auch die Möglichkeit, in Workshops, Webinaren und Veranstaltungen von verschiedenen Fachleuten aus dem Bereich Risikokapital bewährte Verfahren zu erlernen. Nach dem Programm sind können sie als PSV-Alumni ihr Engagement bei den Unternehmen, die sie unterstützt haben, fortsetzen. Künftige Erlöse aus solchen Investitionen werden in das Projekt reinvestiert. Das Programm ist für Studierende von der Università della Svizzera Italiana (USI), Scuola Universitaria Professionale della Svizzera Italiana (SUPSI), Franklin University Switzerland und der Università Bocconi und Politecnico di Milano. Weitere Universitäten könnten in Zukunft hinzukommen.

Initiative wird von komplementärem Vorstand unterstützt

PSV kann auf einen starken Vorstand zählen, der unterschiedliche Fähigkeiten, Erfahrungen und komplementäre Hintergründe vereint. Neben Jacqueline Ruedin Rüsch, Matteo Guscetti und Marco Dal Lago vervollständigen Umberto Milano, auf Startups spezialisierter Anwalt bei Kellerhals Carrard, und Edoardo E. Ermotti, Risikokapitalgeber und Angel Investor, den Vorstand: „Da ich selbst während meines Studiums in die Risikokapitalbranche gewechselt bin, bin ich begeistert, dieses in meiner Heimatstadt gestartete Programm zu unterstützen, das hoffentlich Studenten den Einstieg in die Risikokapitalbranche erleichtern wird. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen und Perspektiven weiterzugeben, die ich in den Jahren, in denen ich im Ausland gelebt und investiert habe, gesammelt habe.