Influencer sind die neuen Models

Das Startup Picstars hat das Influencer Marketing zu seinem Geschäftsmodell gemacht. Sie professionalisieren damit die Prozesse zwischen Influencern und Unternehmen. Mit ihrem Blog, Webinars und Co. zeigen sie aber auch auf, worauf es beim Influencer Marketing ankommt und was man beachten soll.


Picstars

Namen der Gründer: Henrik Kammermann, Mark Sandmeier, Bruno Thurnherr, Eric Kuenzi

Gründungsjahr: 2014


Unsere Geschäftsidee:

Picstars ist eine digitale Influencer Marketing Agentur mit Sitz in Zürich und Berlin. Unsere Content Creators kreieren für Brands spannende Inhalte, die sie in ihrer Community teilen. So bewerben sie Produkte und Dienstleistungen authentisch und glaubwürdig.

Damit ein Influencer ein Produkt attraktiv kommunizieren kann, bedarf es einer packenden Geschichte. Picstars spannt diesen Bogen jedes Mal aufs Neue mit einer interessanten Story, die eine kreative Umsetzung erlaubt. Damit das Ergebnis glaubwürdig ist, müssen Produkt, Geschichte und Influencer perfekt zusammen passen.

Dieser Prozess vom Finden der richtigen Influencer bis hin zur Umsetzung der Kampagne, Live-Reporting und der Zahlungsabwicklung wird von uns automatisiert angeboten. Dazu haben wir unsere eigene Webplattform entwickelt. Diese schafft Transparenz für unsere Business Kunden wie auch unsere Content Creators.

Unsere Kunden:

Momentan bestehen unsere Kunden hauptsächlich aus Anbietern, die im ‘Consumer Goods’ Bereich Tätig sind, d.h. B2C. Wir sind überzeugt, dass Influencer Marketing auch im B2B Markt grosses Potential hat und wir in naher Zukunft auch in diesem Bereich Kunden gewinnen werden.

Kreativer Content produziert von Picstars Influencer für Brands und
Unternehmen.

Dieses berufliche Know-How haben wir für die Gründung unseres Startups mitgebracht:

Ganz ehrlich: zu Beginn mussten wir nach ‘Pitch Deck’ googeln, als uns ein potenzieller Investor bei einem SICTIC Event das erste Mal danach fragte. Ja, wir lernten von ‘Scratch’. Bruno Thurnherr und ich (Henrik Kammermann) kommen aus der Werbung mit Marketing-Erfahrung im In- und Ausland.

Wir hatten damals das Glück, dass wir einen Freund und Start-Up Anwalt für Picstars begeistern konnten. Kurz darauf konnten wir auch den Unternehmer Mark Sandmeier, dem es bereits erfolgreich gelungen ist, ein digitales Geschäft (Jobs.ch) aufzubauen, für uns gewinnen. So ist es uns gelungen, dass Picstars zu einem gut funktionierenden Business geworden ist.

Das mussten wir von Grund auf erlernen:

Wir mussten uns ganz grundlegend damit auseinandersetzen, wie das Modell «Start-Up» funktioniert. Was bedeutet eine Firmengründung? Was sind Wandeldarlehen? Welche Pflichten haben wir den Shareholdern gegenüber? Wie ​bewerte ich eine Firma die noch keinen Umsatz macht? Dies war eine komplett neue Welt für uns und hat viel Zeit und Energie in Anspruch genommen.

Die grössten Herausforderungen:

Aus Business-Case-Sicht ist die grösste Herausforderung, sich dem ständig verändernden Markt anzupassen und frühzeitig reagieren zu können. Hier waren wir zu Beginn sehr von Facebook & Co. abhängig, sprich, wenn Facebook ein Update publizierte, funktionierte unsere Technologie nicht mehr und wir mussten über Nacht reagieren.

Zum Glück ist dem nicht mehr so. Aus Sales-Sicht fängt der Kunde langsam an, die Wichtigkeit und den Nutzen von Influencer Marketing zu verstehen. Fast alle herkömmlichen Medien sind rückläufig, die Nutzung von digitalen Medien und vor allem die Ausgaben für Werbung durch Influencer (Content Creators) steigen weltweit an. Dass dementsprechend Influencer Marketing Agenturen wie Pilze aus dem Boden schiessen, zwingt uns zwar wachsam zu sein, zeigt aber auch, dass wir damals den richtigen ‘Riecher’ hatten.

Unsere grössten Erfolge:

Bemerkenswert war sicher der Gewinn am ‘Top 10 Tech Start-Ups der Schweiz 2017’ wodurch unser CEO und Mitgründer Mark Sandmeier eine Woche ins Silicon Valley eingeladen wurde. Ein Meilenstein war auch der Einstieg des Medienhauses Tamedia und der Zürcher Kantonalbank (neben vielen ‘kleineren’ Investoren, die alle ihren Teil zum Erfolg beitragen). Nicht zuletzt, möchte ich auch die Bedeutung unserer Mitarbeitenden erwähnen. Hier spreche ich alle Start-Ups an: ohne die richtigen Leute in den richtigen Positionen, welche uns Gründern Tag für Tag den Weg weisen und vollen Einsatz geben, wären wir heute nicht hier.

Das Team hinter Picstars

So hat sich unser Leben nach der Gründung verändert:

Zu Beginn eine coole Idee, mit Freunden in einem Café über die Vision sprechen, ohne Verantwortung…. Das waren noch Tage. Jetzt, ca. 20 Mitarbeitende, Investoren, Büros, ein Verwaltungsrat, Zahlendruck, Buchhaltung, Investitionsrunden,… aber auch Opportunitäten, Glücksmomente bei einem guten Abschluss, bei funktionierender Technologie, bei der Eröffnung eines neuen Büros in Berlin… ja es hat sich viel verändert, geschäftlich wie auch privat.

Ein Blick in die Zukunft:

Es wird spannend sein zu beobachten, wie sich die Mediennutzung und die Social Media Kanäle entwickeln und inwiefern sich Influencer Marketing in Zukunft verändern und noch stärker im Medienmix der Unternehmen verankern wird.

Unsere wertvollsten Tipps für die Gründung eines Startups:

  • Du brauchst eine Idee mit einem klaren Businessmodell.​
  • Führe von Beginn an saubere ‘Bücher’ und Rapporte. Dies wird von Investoren und Partnern sehr geschätzt.
  • Organisiere dir Know-How in Form von Team-Mitgliedern. Es ist die Aufgabe der Gründer, die richtigen Leute zu finden, welche das Unternehmen gemeinsam vorantreiben.
  • Setze gegenüber deinem Team auf Transparenz und lass das Team an der Firma ‘teilhaben’.
  • Sales, Sales, Sales
  • Setze eine Technologie erst dann um, wenn danach gefragt wird.
Picstars: The Creative Influencer Engagency