«Einen Impact auf die Umwelt und den Tierschutz haben wir nämlich nur dann, wenn auch Fleischesser zur Alternative greifen.»

Planted revolutioniert die Foodindustie mit pflanzenbasierten Fleisch. Co-Founders Pascal Bieri, Lukas Böni, Eric Stirnemann und Christoph Jenny erzählen, was sie sich von der Idee erhoffen und was sie auf dem Weg zum erfolgreichen Startup gelernt haben.


Planted Foods AG

Namen der Gründenden: Pascal Bieri, Lukas Böni, Eric Stirnemann, Christoph Jenny

Gründungsjahr: 2019


Unsere Geschäftsidee:

Wir verwenden pflanzliche Inhaltsstoffe und bilden fleischähnliche Strukturen, die Geschmack und Mundgefühl nachahmen und dem Tierfleisch überlegene Nährwerte bieten – pflanzenbasiertes Fleisch also. Unser Produkt planted.chicken hat einen höheren Proteingehalt als übliches Poulet und revolutioniert die Art und Weise, wie wir Fleisch wahrnehmen. Die Verwendung von ineffizienten Vielfachen von pflanzlichen Proteinen, Wasser und anderen Ressourcen wie Antibiotika, Land, Arbeit und Zeit zur Herstellung von Fleisch gehört der Vergangenheit an. Unser Fleisch aus Pflanzen ist rein natürlich ohne Zusatz von Zusatzstoffen und Aromen, gesund, nachhaltig und tierfreundlich.

Pascal Bieri, Lukas Böni, Eric Stirnemann, Christoph Jenny stellen aus Pflanzen Fleisch her. (Foto: Planted)

Unsere Kunden:

Unsere Kunden sind Restaurants, Gastronomen, Foodservices, Frisch-Lieferanten und Caterings, aber auch Endkonsumenten, die direkt bei uns im Webshop bestellen oder im Coop Produkt für Zuhause kaufen. Unsere Zielgruppe ist, entgegen vieler Erwartungen, nicht nur Vegetarier oder vegan lebende Personen, sondern vor allem Flexitarier, die gerne eine gesündere und nachhaltigere Alternative zu traditionellem Fleisch suchen. Diese Menschen suchen den Biss, das Mundgefühl und die Nährwerte von Fleisch und wir bauen dies nach. Einen Impact auf die Umwelt und den Tierschutz haben wir nämlich nur dann, wenn auch Fleischesser zur Alternative greifen.

Dieses berufliche Know-How haben wir für die Gründung unseres Startups mitgebracht:

Wir haben im Team früh Wert darauf gelegt, dass wir sehr komplementäre Typen, Erfahrungen und Ausbildungen kombinieren. Gemischt mit einer offenen, transparenten und zielorientierter Arbeitsweise und Unternehmenskultur haben wir davon extrem profitiert und Speed mitgenommen.

Sehr unterschiedlich – von wissenschaftlichem Know-How (PhD’s), zu analytischem Finanzmarktwissen über praktische Industrieerfahrung.

Planted.chicken hat einen höheren Proteingehalt als übliches Poulet. (Foto: Planted)

Das mussten wir von Grund auf erlernen:

Jeder Tag ist ein neuer Reality-Check. Kein Tag ist wie der andere, jeden Tag gibt es neue Herausforderungen an

Die grössten Herausforderungen:

Speed hoch halten.

Unsere grössten Erfolge:

Ein tolles Team zusammenzustellen, welches sich jeden Tag challenged schneller und besser zu werden.

So hat sich unser Leben nach der Gründung verändert:

Bessere work-life-balance. NOT. (lacht)

Planted Fleisch aus Pflanzen ist rein natürlich ohne Zusatz von Zusatzstoffen und Aromen, gesund, nachhaltig und tierfreundlich. (Foto: Planted)

Ein Blick in die Zukunft:

Wir arbeiten intensiv an dem Ausbau der Produktion, der es uns ermöglicht, sowohl für den Detailhandel als auch für ausgewählte internationale Märkte ausreichende Mengen zu produzieren. Wir werden im Q2 dieses Jahres unsere eigene Produktionsstätte im Kemptthal in Betrieb nehmen. Für Mitte des Jahres erwarten wir eine Expansion ins Ausland: In einem ersten Schritt werden wir uns voraussichtlich auf ausgewählte Märkte in Europa konzentrieren.

Unsere wertvollsten Tipps für die Gründung eines Startups:

  • sich selbst, der Mission und Vision treu bleiben
  • Fehler eingestehen können, Learnings ziehen, weiter machen
  • gute Personen einstellen, die die Vision mittragen
  • Prioritäten richtig setzen und den Fokus auf das Wesentliche nicht verlieren