«Sparen kann man weltweit»

Wer kennt es nicht, dass man Einkaufen geht und danach bemerkt man, dass in einem anderen Laden das Bier doch viel günstiger gewesen wäre. Mit der PriceHunterApp geschieht dir das nicht mehr! Die PriceHunterApp hilft dem Benutzter die Preise zu vergleichen und zu sparen. David Pacassi Torrico, Timothy Fehr, Fabian P. Lehner erzählen uns was ihre App alles kann und wie sich ihr Leben seit der Startupgründung verändert hat.


PriceHunterApp

Namen der Gründer: David Pacassi Torrico, Timothy Fehr, Fabian P. Lehner

Gründungsjahr: 2019


Unsere Geschäftsidee:

Mit PriceHunterApp wird es so einfach wie noch nie sein Preise zu vergleichen und zu sparen. Die App erlaubt es herkömmliche Kassenbelege zu fotografieren, woraufhin sie in der App digitalisiert werden und zu jedem Produkt angezeigt wird, wo man es günstiger kaufen könnte. Ausserdem sieht man, wo man den gesamten Einkauf von einem einzigen Händler günstiger bekommen könnte, wer will nämlich schon zu 5 verschiedenen Läden gehen nur um einige Franken zu sparen?

Die PriceHunterApp hilft dir zu sparen. (Foto: PriceHunterApp)

Wenn man seine Kassenbelege regelmässig scannt, sieht man mit der Zeit auch wohin das Geld verschwindet. Sind es die Styling Produkte, das Bier oder ist es doch das Fleisch? Diese Frage wird für jeden individuell beantwortet.

Unsere Kunden:

Alle Personen, die ihre Kosten in den Griff bekommen möchten. Zum Launch werden wir uns aber vorwiegend auf Studierende und junge Familien fokussieren.

Dieses berufliche Know-How haben wir für die Gründung unseres Startups mitgebracht:

Kombiniert haben wir knapp 20 Jahre Software Entwicklung Erfahrung in der Privatwirtschaft. Ausserdem kommt ein grosses Netzwerk im Bereich FinTech hinzu und zu guter Letzt die Praxiserfahrung als Computer Vision Specialist in einem Data Science Team einer Agentur.

Co-Founder David Pacassi (Foto: PrinceHunterApp)

Das mussten wir von Grund auf erlernen:

Firmengründungen, die richtigen Co-Founder finden, Pitchen und Marketing.

Die grössten Herausforderungen:

Zur Zeit sind wir alle nur Teilzeit am Startup dran. Eine grosse Herausforderung ist es sicher die „normale“ Arbeit mit dem Startup Leben zu kombinieren.

Co-Founder Fabian Lehner

Unsere grössten Erfolge:

Den Startup Campus Award zu gewinnen und unsere Co-Founder zu finden!

So hat sich unser Leben nach der Gründung verändert:

Viel netzwerken, viel planen und sowieso viel Zeit in das Startup investieren. Da kommt das Privatleben schon etwas kurz.

Co-Founder Timothy Fehr

Ein Blick in die Zukunft:

Wir haben vor die App im Q1 2020 in der Schweiz zu launchen und wollen, sobald alles stabil läuft, auch in den EU-Markt expandieren. Vergleichen und sparen kann man nämlich überall und weltweit.

Unsere wertvollsten Tipps für die Gründung eines Startups:

Die eigene Idee möglichst früh mit möglichst vielen Personen teilen und auf Kritik hoffen. Die Kritik dankend annehmen und die Idee damit verbessern. Improvise. Adapt. Overcome.