«Wir sind ein Wohnzimmer-Startup»

Das Berner Startup TEACHY unterstützt Schüler, Lernende und Studenten mit massgeschneidertem und modernem Förderunterricht. Über 50 qualifizierte und sympathische Tutoren und Tutorinnen verbessern die Lernerfolge in über 15 Fächern. Einen besonderen Fokus setzt TEACHY auf die Chemie zwischen Tutor und Schüler.


 Teachy

Namen der Gründer: Christian von Olnhausen, Philipp, Lisa, Bettina

Gründungsjahr: 2016


Unsere Geschäftsidee:

Wir bieten modernsten Einzelunterricht für Jugendliche an. Unternehmen und Eltern beziehen den Unterricht für ihre Lernenden und Kinder, damit diese ihre Bildungsziele sicher erreichen. TEACHY hebt sich durch sein eigenes MatchMaking-Verfahren ab, bei dem Schüler und Lehrer perfekt auf Kompetenz, Zeit, Ort, Persönlichkeit und Arbeitsstil abgestimmt, zugeordnet werden.

Dieses berufliche Know-How haben wir für die Gründung unseres Startups mitgebracht:

Nach meinem Master in Mathematik habe ich fünf Jahre lang Erfahrungen in der Unternehmensberatung gesammelt. Zudem hatte ich in meinem Kompetenzen-Rucksack Erfahrungen in Banking, Startups und 16 Jahre Unterrichten.

Das mussten wir von Grund auf erlernen:

In einem so breiten Bereich wie der Didaktik war es wichtig, von Anfang an zu wissen, wo man den Fokus legen soll.

 

Das Team ist mit seinem Education Tech Startup erfolgreich.

Die grössten Herausforderungen:

Die grossen Kosten für Löhne decken zu können.

Unsere grössten Erfolge:

Zwei Meilensteine, die wir feiern durften, waren die Einschliessung der BEKB und der Mobiliar als Kunden und Förderpartner.

So hat sich unser Leben nach der Gründung verändert:

Wie es bei Entrepreneurs üblich ist, läuft das Privatleben auf Sparflamme, dennoch sind wir viel glücklicher und wissen, dass wir mit unseren wirkungsvollen Angeboten die Bildung in der Schweiz verbessern.

Ein Blick in die Zukunft:

Wir streben die Verbreitung von TEACHY in alle Lehrbetriebe der Schweiz an.  So sollen Lernende aktiv gefördert werden.

Unsere wertvollsten Tipps für die Gründung eines Startups

Mentoren sind der Schlüssel. Und immer gut zuhören.

Eine Anekdote aus unserem Startup-Leben/Gründungsgeschichte:

TEACHY wurde in Bern in der Länggasse im Wohnzimmer gegründet. Die ersten Monate hat der Unterricht nur Zuhause stattgefunden. Alle Lehrer hatten einen Schlüssel in unsere Wohnung. Wir sind somit kein Garagen-Startup sondern ein Wohnzimmer-Startup.