Seit 2009 wischt ein roter Zylinder völlig autonom weltweit hunderte von Gebäuden. Mit neuer Technologie, grösserem Wassertank und Akku geht es für den RA660 Navi XL von Cleanfix in die Zukunft – und vielleicht in die Schule.

Ein bisschen erinnert er an R2D2, den Roboter aus «Star Wars». Während der Droide aber eine fiktionale Figur ist, ist der Reinigungsroboter RA660 Navi von Cleanfix längst Realität. Ob British Museum in London, Europagebäude in Brüssel oder das Shoppi Tivoli in Spreitenbach – über 500 Unternehmen weltweit nutzen bereits den Reinigungshelfer. Denn der Vorteil liegt auf der Hand: Er wischt völlig autonom den Boden. So bleibt dem Facility Management mehr Zeit, sich um die komplexeren Reinigungsarbeiten zu kümmern.

Der Roboter holt selbständig frisches Wasser

Dieses Jahr vergrösserte sich der Reinigungsroboter nicht nur optisch. Das XL in «RA660 Navi XL» steht zwar einerseits für den grossen Wassertank mit 110 Litern Fassungsvermögen, andererseits aber auch für die zahlreichen neuen Funktionen. Dank einer optionalen autonomen Dockingstation kann das Gerät selbstständig frisches Wasser und seinen Akku nachfüllen – gleichzeitig wohlgemerkt. Dank der Schnellladefunktion dauert das Aufladen nur 40 Minuten.

Der RA660 Navi XL von Cleanfix geht selbständig den Akku aufladen und das Wasser auswechseln.
Der RA660 Navi XL von Cleanfix geht selbständig den Akku aufladen und das Wasser auswechseln.

Mittels der eigens entwickelten App lässt sich der Reinigungsroboter rund um die Uhr ortsunabhängig bedienen und überwachen, der Reinigungsstatus wird direkt an das iPad gesendet. Design und Sensorik entsprechen den höchsten Sicherheitsvorschriften, so dass der Cleanfix RA660 Navi auch in Umgebungen mit Publikumsverkehr wie Bahnhöfen, Spitälern oder Flughäfen autonom reinigen darf. Egal, ob fixe Gegenstände oder temporäre Hindernisse auf der zu reinigenden Fläche stehen, dank modernster Sensorik und einem patentierten Algorithmus umfährt der RA660 Navi alles optimal und führt den Reinigungsvorgang perfekt aus.

Die Macht ist mit dem Navi Tag und Nacht

Nachts in der Sporthalle zum Putzen, tagsüber im Unterricht als Lernobjekt: Das könnte in der Schweiz schon bald dank dem Lehrplan 21 vereinbar werden. Denn dieser schreibt in 21 deutschsprachigen Kantonen vor, dass im neuen Fachbereich Informatik das Grundkonzept der automatisierten Verarbeitung und Speicherung von Informationen erlernt werden soll. «Unser Reinigungsroboter RA660 Navi wäre dafür perfekt geeignet», ist sich Cleanfix-CEO Felix Rüesch sicher.

Einerseits ist das Programmieren eines Reinigungsmusters für den Wischroboter dank der mitgelieferten Software sehr einfach und intuitiv gestaltet. Andererseits ist diese Art des Lernens auch äusserst zugänglich und praxisnah für die Lernenden. Denn sofort nach der Programmeingabe können sie ihre Ergebnisse überprüfen, indem sie live mitverfolgen, wie der Navi im Schulkorridor seine Bahnen zieht und schrubbt. Robotikunterricht und Reinigungsmaschine in einem – eine Investition, die sich für jede Schule doppelt lohnt.

Weiter zum RA660 Navi XL

Dieser Artikel ist als Erstpublikation im Startup Magazin 2021 erschienen.