«Es braucht Durchhaltevermögen.»

Wir hören weitaus mehr von Männern in Führungspositionen als von Frauen, dabei haben es Unternehmerinnen genauso drauf wie ihre männlichen Kollegen. Deswegen haben wir uns mit Janine Brühwiler, CEO und Gründerin der Firma SpitzenStart, ehemals CEO des Startups Corsando, unterhalten. Im Interview erzählt sie uns, was sie unter Erfolg versteht, welchen Rat sie nicht befolgt hat und was der schönste Moment ihrer Karriere war.

STARTUPDATE: Wie kann man sich den Tag einer Unternehmerin vorstellen?

JANINE BRÜHWILER: Kein Tag ist gleich wie der andere und ein Tag hat sehr viele Highs und Lows. Ein grosser Kunde sagt zu, ein anderer ab. Dort funktioniert etwas nicht auf der Webseite und da funktioniert etwas anderes nicht. Und plötzlich geht wieder alles auf und die Brände sind gelöscht oder jedenfalls kleiner.

War Unternehmertum immer schon das Berufsziel oder wie bist du dazu gekommen? 

Es war absolut nie mein Ziel, weil ich aus meiner Familie wusste, wie viel Arbeit und Zeit drinsteckt. Das Startup-Fieber hat mich an der Startup Night in Winterthur gepackt und ich hatte den Mut gefasst, meine Idee umzusetzen. Heute bin ich bereits bei meinem zweiten Unternehmen. Das erste musste ich aufgeben, hatte aber unglaublich viel gelernt und mich umso sicherer gefühlt, es nochmals zu wagen.

Wie stehst du zu der Debatte, dass es mehr Frauen in den Geschäftsetagen, in der Wirtschaft und der Politik haben sollte?

Ich finde auch, es gibt immer noch sehr viele Männer in Führungspositionen, aber, es gibt auch viele Frauen, die solche Positionen gar nicht möchten. Ich glaube, es ist wichtig eine Unternehmenskultur zu schaffen, bei der man alle Mitarbeitenden, Jung oder Alt, Frau oder Mann, Ausländer oder Urschweizer befähigt und unterstützt – so lange sie das auch möchten. Es braucht aber viel dazu und ist nicht einfach umzusetzen. Von Frauenquoten halte ich hingegen nichts.

Janine Brühwiler
Janine Brühwiler ist zurzeit CEO ihres zweiten Startups. (Foto: Janine Brühwiler)

Nenne drei Eigenschaften, über die eine Unternehmerin verfügen sollte.

Entschlossenheit – tun und nicht abwarten. Man muss fest entschlossen und motiviert sein, die Idee umzusetzen. Auch wenn nicht alles ganz perfekt ist, muss man raus gehen und Feedback einholen. Mit Entschlossenheit ist das viel einfacher.

Durchhaltevermögen – es geht nicht gleich von Anfang an voll los und es braucht viel Geduld, bis das Geschäft zum Laufen kommt. Es kann lange dauern bis man eine gewünschte Partnerschaft oder einen Kunden gewinnen kann. Dran bleiben muss man unbedingt, sonst geht’s nicht.

Selbstbewusstheit – viele Fehler werden passieren und viele Leute werden deine Idee nicht gut finden. Sehe darin, was du daraus lernen kannst und lass das andere hinter dir.

Was verstehst du unter Erfolg?

Wenn ich erreiche, was ich mir vorgenommen habe, dann habe ich persönlich Erfolg. Dabei ist es mir wichtig, sich kleinere und grössere Dinge vorzunehmen und nicht alles auf einmal. So habe ich immer wieder kleine Erfolge – manchmal auch nur, wenn ich ein Problem gelöst habe.
Ich strebe nicht danach, mich als erfolgreich bezeichnen zu können. So gibt es auch keinen Moment, an dem ich mich per se als erfolgreich bezeichnet hätte. Ich habe Freude wenn mir etwas gelingt und wenn ich etwas schaffe.

Was reizt dich am Unternehmertum am meisten?

Dass ich selber etwas bewirken und auf die Beine stellen kann. Direktes Feedback von den Kunden zu erhalten und direkt zu sehen, ob etwas erfolgreich war oder nicht. Immer wieder neue Lösungen auf ganz unterschiedlichen Ebenen zu finden und zu spüren, was es alles braucht, damit ein Unternehmen wirklich läuft.

Welchen Rat hast du nicht befolgt?

Dass ich mit einer simplen Lösung meiner Plattform hätte beginnen sollen und einfach mal schauen, wie es ankommt. Es gab einige Ratschläge und Tipps, die ich nicht befolgt habe, weil sie einfach nicht zu mir und meinem Startup gepasst haben. Ratschläge sind gut, aber man muss sich immer überlegen, ob man selber auch dahinter stehen kann.

Verhalten sich Frauen anders als Männer in Führungspositionen?

Ja, ich denke da gibt es Unterschiede, welche ich aber weder positiv noch negativ werte. Es gibt sicherlich Eigenschaften, die eher Männern respektive eher Frauen zugeschrieben werden. Doch am Ende ist jede Person ein Individuum und wird nicht auf alle Stereotypisierungen zutreffen, sondern individuell handeln und entscheiden, aufgrund von Fakten und der eigenen Biographie.

Janine Brühwiler
Janine Brühwiler sieht Durchhaltevermögen und Entschlossenheit als die wichtigsten Eigenschaften einer Gründerin. (Foto: Janine Brühwiler)

Welche beruflichen Visionen und Ziele hast du für deine Zukunft?

Ich brauche viel Abwechslung und bin sehr vielseitig interessiert. So kann ich mir gut vorstellen, dass ich weiterhin in verschiedenen Funktionen (selbstständig, angestellt als Personalentwicklerin, Kursleiterin und weiteres) tätig sein werde. Zudem wünsche ich mir, dass ich es gut meistern werde, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen.

Mit welcher Unternehmerin würdest du dich gerne mal zum Lunch treffen? 

Ich finde alle Unternehmerinnen spannend, deshalb organisiere ich auch den Female Entrepreneur Event. Wenn ich aber die Möglichkeit hätte, würde ich mich gerne mal mit Sheryl Sandberg, COO Google, unterhalten. Ich finde sie hat eine sehr gute Balance zwischen taff sein, Entscheidungen treffen, führen und gleichzeitig zu motivieren und auch ihre persönliche Seite zu zeigen.

Vielen Dank für das Interview!

Janine Brühwiler ist Arbeits- und Organisationspsychologin, Projektleiterin und Gründerin in einem. Sie gründete 2018 mit Corsando ihr erstes Startup, 2019 folgte mit SpitzenStart ihr zweites. Mit ihrer Arbeit bei SpitzenStart setzt sie sich für die Qualität der beruflichen Grundbildung ein.

SpitzenStart_Logo