«Vieles ist möglich, solange man sich auf seine Idee konkret und konsequent einlassen kann.»

Im Interview mit Andreas Schmid von SILVER OX wollen wir wissen, wie der Verein Startups unterstützt und was er sich für Schweizer Startups wünscht.


In drei Sätzen: wer seid ihr und was macht ihr?

Der Silver Ox ist ein nicht gewinnorientierter Verein, welcher sich einerseits zum Ziel gesetzt hat, junge Menschen mit genialen Ideen zu unterstützen und andererseits der Vereinsamung von Menschen im Pensionsalter entgegenzuwirken. Mit der 100-Day-Challenge bringt der Silver Ox die Generationen zusammen. Jungunternehmer profitieren dabei von wertvollen Ratschlägen der erfahrenen Silvers, welche ihrerseits bei spannenden Projekten mitwirken können.

Das Patronat des Silver Ox. (Foto: Silver Ox)

Welche Leistungen und Hilfestellungen erbringt Silver Ox für angehende Unternehmer/-innen und deren Startups?

Der Silver Ox bietet einem Team in einem komplett renovierten historischen Haus Arbeits- und Wohnraum und die Möglichkeit, sich zu 100 Prozent auf ein Projekt bzw. eine geniale Idee zu fokussieren. Wir fokussieren uns also auf Ideen und Projekte, welche sich in der Anfangsphase befinden. Die oberste Priorität des Silver Ox ist es, eine Idee oder ein Projekt zum Erfolg zu bringen. Alle arbeitsrelevanten Ressourcen stehen dem Team zur Verfügung. Des Weiteren findet mindestens einmal pro Woche eine Sitzung mit den Silvers statt, der sogenannte «Silvers Talk», an welcher Fortschritte, Probleme und offene Fragen diskutiert werden. Dies ermöglicht dem Projektteam, von der Erfahrung der Silvers zu profitieren.

Inwiefern unterscheidet sich der Silver Ox von anderen Organisationen, welche ebenfalls Startups unterstützen?

Wie bereits erwähnt, ist der Silver Ox ein nicht gewinnorientierter Verein, der Ideen und Projekte in einer Phase unterstützt, für die es in der Schweiz im Gegensatz zu Startups keine Finanzierung gibt. Unser Interesse besteht also darin, junge Menschen mit tollen Ideen zu unterstützen. Die Teilnahme an unserer Challenge ist auf maximal 100 Tage begrenzt. Nach Abschluss der Challenge soll sich das Team selbständig weiterentwickeln können.

Welche Vision hat Silver Ox für die Startups-Szene Schweiz?

Wir sind davon überzeugt, dass der Silver Ox mit seiner Ausrichtung für das ausgewählte Team und seine Idee den entscheidenden Unterschied bewirkt. Ziel der 100-Day-Challenge ist es, Personen zu motivieren ihre Ideen umzusetzen. Wir leisten dabei einen Beitrag, indem wir die Ideen von Anfang an mit Räumlichkeiten, Fokus und Know-How unterstützen. Dies ermöglicht dem Team sein Projekt von Anfang an fundiert und konsequent anzupacken. 

Hier sollen Jungunternehmer zusammen mit den Silvers an ihren Ideen feilen. (Foto: Silver Ox)

Was sind Silver Ox’s Pläne für die Zukunft?

Das Silver Ox Team setzt sich mit vollem Einsatz und Herzblut für das einzigartige Projekt ein. Derzeit fokussieren wir all unsere Kräfte darauf, den Silver Ox mit Leben zu füllen. D.h. wir suchen die Silvers (50+) als Mieter und ein Projektteam der Generation Z (bis 25 Jahre) mit einer genialen Idee für die 100-Day Challenge.Wir haben das Ziel, dieses Jahr erfolgreich eine erste Challenge umzusetzen und das Konzept dann in die ganze Schweiz zu tragen.

Wo sieht Silver Ox im Bereich Politik Aufholbedarf bezüglich Startups in der Schweiz?

In der Schweiz haben Gründer unzählige Möglichkeiten zur Unterstützung und Finanzierung von Startups. Der Silver Ox versucht dem Bedürfnis nach Förderung für Ideen und Projekte in der Pre-Seed Phase nachzukommen. Jedoch sind unsere Mittel als NGO limitiert, eine staatliche Unterstützung für ähnliche Programme wäre wünschenswert.

Was ist heutzutage am wichtigsten beim Gründen eines neuen Unternehmens?

Vielen Menschen fehlt der Mut oder die Möglichkeit den ersten konkreten Schritt zu machen. Wir glauben fest daran, dass Vieles möglich ist, solange man sich auf seine Idee konkret und konsequent einlassen kann. Jeder Mensch hat seine Stärken, ausschlaggebend ist es, ein Team zusammenzustellen, indem sich die Mitglieder und Coaches ideal ergänzen. 

Wenn Silver Ox plötzlich 100‘000 CHF mehr auf dem Konto hättet, wie würdet ihr diese investieren?

Das Projekt Silver Ox steckt in seiner Anfangsphase. Die 100’000 CHF würden wir deshalb wiederum in die Initiative selbst investieren. Sollte der Silver Ox erfolgreich sein, wäre es sicherlich eine Überlegung wert, weitere Silver Ox Standorte aufzubauen, um den Austausch zwischen der jungen und älteren Generation noch stärker zu fördern. 

Im Rahmen der Totalsanierung der Liegenschaft «Ochsen» in Wagenhausen wollte die Besitzerin und Projektinitiantin Eveline Herzer ein Nutzungskonzept entwickeln, das der Vereinsamung im Alter entgegenwirkt, Sinnstiftung und gemeinschaftliches Wohnen fördert und aktiven, unternehmerischen Personen die Möglichkeit bietet, ihr Wissen und ihre Erfahrung an die nächste Generation weiterzugeben. Daraus ist das Projekt «Silver Ox» entstanden, das im ehemaligen Gasthaus «Ochsen» die junge Generation und erfahrene Silvers über die Wohn- und Arbeitswelt miteinander verbindet. Die «100-Day Challenge» ist ein innovatives und schweizweit einzigartiges Konzept, bei dem sich junge Teams mit ihrer Idee bzw. ihrem Projekt und einem Wetteinsatz bewerben können. Hierfür definieren die Teams ein Ziel, das nach 100 Tagen erreicht werden soll, sowie einen allenfalls einzulösenden Wetteinsatz. Unterstützt werden vor allem Projekte in der Ideenreifungsphase für die keine klassischen Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.