«Wichtig ist, den richtigen Moment zu erwischen.»

Im Interview mit Beatrice Kessler, Gründerin von StartupSpider, wollen wir wissen, wie sie Startups unterstützen, was sie von anderen Organisationen unterscheidet und was sie sich für Schweizer Startups wünschen.


In drei Sätzen: wer seid ihr und was macht ihr?

BEATRICE KESSLER: Wir sind zwei hochinnovative Gründer mit einem tollen Experten-Team und bauen StartupSpider: eine Startup Community & Datenplattform.

Wir sind eine Innovations- und Interaktionsplattform für Startups, Investoren und innovationsinteressierte Menschen. Bei uns finden sich auch Informationen rund um die Startup-, Finanzierungs- und Innovationswelt.

Welche Leistungen und Hilfestellungen erbringt ihr für angehende UnternehmerInnen und deren Startups?

Startups, Inverstoren und Innovationsinteressierte bekommen bei uns, was sie brauchen. Unsere Plattform deckt alle Aspekte ab mit «Rund-um-Blick» auf Innovationen, Finanzen und Startup- Infos.

Das Wichtigste ist jedoch die Möglichkeit zur Interaktion innerhalb der Community. Dies funktioniert mittels einer Vielzahl von Kleinstfunktionen, welche wir Schritt für Schritt am aufbauen sind. Durch die Interaktion kann sich ein Startup schneller, effizienter und kundenorientierter entwickeln und baut gleichzeitig sein eigenes Netzwerk auf, inklusive möglichen Investoren und zukünftigen Kunden.

Team StartupSpider
Das Team setzt sich für Transparenz und Vernetzung innerhalb der Startup-Branche ein. (Foto: StartupSpider)

Inwiefern unterscheidet sich StartupSpider von anderen Organisationen, welche ebenfalls Startups unterstützen?

Wir unterstützen nicht nur, sondern ermöglichen Erfolg durch komplette Integration von Wissen, Daten und Möglichkeiten für Kooperationen und Austausch.

Herkömmliche Organisationen fokussieren entweder auf Daten oder unterstützen einen spezifischen Entwicklungsschritt, wie es zum Beispiel Unis oder Startup-Hubs tun. 

Wir verknüpfen hingegen die bestehenden Plattformen, Organisationen und Daten-Quellen und bauen «on top» eine Community-Plattform. Damit ermöglichen wir, dass Startups, Investoren und Innovationsinteressierte gemeinsam das Produkt oder die Idee voranbringen. 

Welche Vision habt ihr für die Startup-Szene Schweiz?

Wir wünschen uns klare Linien zur Förderung und Absicherung des Risikos. Zusätzlich möchten wir, dass jedes Startup eine Chance zum Durchbruch bekommt. Bestenfalls geht kein Wissen und keine Idee verloren und alles lebt.

Könnt ihr ein aktuelles Beispiel erzählen, wie ihr ein Startup oder die Startup-Szene unterstützt habt?

Als Plattform gibt es nicht das «eine» Beispiel, sondern viele kleine. Wir konnten beispielsweise mehreren Gründern eine Vernetzung ermöglichen. Ausserdem haben wir ein Startup dabei unterstützt, über 200 Tester zu finden und konnten gezielt auf Kampagnen aufmerksam machen.

Was plant StartupSpider für die Zukunft?

Wachstum zum Erfolg! Wir möchten die Nummer eins sein für Startups, Investoren und Innovationsinteressierte und die richtigen Daten zu den richtigen Menschen bringen.

In den kommenden Monaten werden wir viele Interaktionsfunktionen in Betrieb nehmen und weitere Plattformen anbinden, darunter DAURA und Crowdify.

StartupSpider
So soll die App von StartupSpider in Zukunft aussehen. (Foto: StartupSpider).

Wo seht ihr im Bereich Politik Aufholbedarf bezüglich Startups in der Schweiz?

Man muss Startups den nötigen Finanzrahmen und Sicherheit geben. Ebenfalls sollte es gezielte Förderprogramme und Arbeitspakete auch für Startups ohne «Uni Anbindung» geben.

In den letzten Jahren hat sich bereits Vieles verbessert, doch gibt es noch mehr Potential in diesem Bereich. Beispielsweise indem man Anreize für Risikokapital schafft.

Was ist heutzutage am wichtigsten beim Gründen eines neuen Unternehmens?

Mut, Marktkenntnis, Netzwerk, Willen, Härte, Geduld und Glück. Den richtigen Moment zu erwischen und zu erkennen. Die richtigen Partner zu haben und nie das Ziel aus den Augen zu verlieren.

Wenn ihr plötzlich 100‘000 CHF mehr auf dem Konto hättet, wie würdet ihr diese investieren?

In uns! Wir sind ein Facilitator im Aufbau – je schneller wir vorankommen, umso schneller kann eine Vielzahl von Startups davon profitieren.

Bestes Startup zurzeit und warum?

Besonders beeindruckend sind TheSocialMall, eine Mischung aus digitaler und physischer Plattform für KMU, basierend auf nachhaltigen Werten. Auch Advancience, ein PC-Spiel zur Messung der psychischen Gesundheit bei beispielsweise ADHS oder Demenzerkrankungen wie Alzheimer, finden wir ganz toll.
Mein Favorit ist jedoch GDBspace, eine Art Landkarte für Moleküle. Ich finde die Idee super spannend.

Über StartupSpider

Die Leidenschaft für die Welt der Startups ist durch ein Projekt bei meinem früheren Arbeitgeber entstanden. Später selbst betroffen, hat mich die mangelnde Transparenz und die fehlende Möglichkeit zum Austausch mit Startups gestört. Ende 2018 haben wir, ein ehemaliger Arbeitskollege und ich, eine Idee entwickelt, um Interaktion und Daten zu vereinen. Daraus entstand die Plattform StartupSpider.

Logo StartupSpider
 

Webseite     LinkedIn     Twitter