Die Startup-Konferenz der HSG auch im Online-Format ein Highlight

Während neun Tagen Livestream traf sich das Europäische Startup-Ökosystem am START Summit. Mehr als 5000 Leute aus über 90 Ländern sind auf der Online-Plattform zusammengekommen, um sich auszutauschen, Finanzierung und Talent zu suchen und dem hochkarätigen Speaker-Lineup zuzuhören. Ich sammelte dort einige bleibende Eindrücke.

Die inspirierende Atmosphäre, das wertvolle Networking und die Vielfalt der Angebote, die man sich als regelmässige START Summit-Besuchende in den Olma Hallen gewohnt ist, mussten dieses Jahr Corona bedingt auf eine Online-Plattform verschoben werden. Die erste virtuelle Ausgabe des START Summit begann für mich deshalb mit dem Erhalt eines Logins.

Noch mit meinen Erinnerungen an den START Summit 2019 begebe ich mich online. In dieser virtuellen Ausgabe muss man keine Anfahrt nach St.Gallen auf sich nehmen. Ein Klick auf die Event-Landschaft genügt und schon ist man in den entsprechenden Livestreams.

START Summit: Die virtuelle Landschaft ist mit verschiedenen Livestreams verbunden.
Die virtuelle Event-Landschaft ist interaktiv. Wer auf einen Event-Bereich klickt, landet im Livestream, der dort gerade läuft.

Riesiges Potential in Entrepreneurship-Konferenzen entdeckt

Zu dieser Plattform kam es, nachdem sich das START Global Team nach der letztjährigen Corona-Pause dazu entschied, für 2021 auf eine digitale Plattform zu setzen. Denn der START Summit ist das wichtigste Element, in ihrer Mission zu mehr Entrepreneurship zu inspirieren und junge Entrepreneurs zu unterstützen. «Mit der Online-Durchführung konnten wir feststellen, dass wir mit unserer Mission grenzübergreifend auf noch viel mehr Nachfrage stossen. Das Potential, das in Entrepreneurship-Konferenzen steckt, geht definitiv über die Kapazitäten und geografischen Grenzen der Olma Hallen hinaus», erklärt Julian Shergill, Head of Online Event Manager.

Dan Meier, Managing Director des START Summit x Hack ergänzt: «Die Qualität unserer Speaker war dieses Jahr definitiv ein Upgrade gegenüber den physischen Ausgaben, und das liegt an der niedrigen Schwelle zur Teilnahme für vielbeschäftigte Founder oder CEOs und an der Möglichkeit sie aus allen Ländern der Welt zuzuschalten». Die 5’000 Besuchenden bestätigten die Vorteile des Online-Formats. In den Olma Hallen hatten sie im Frühling 2019 circa halb so viele Besuchende empfangen können.

STARTSummit 2021 Livestream Stage Setting
In diesem Stage Setting wurde die Moderation des Livestreams gefilmt. Die Speaker wurden von deren Zuhause aus zugeschaltet.
Livestream START Summit 2021 Livestream Producer
Das START Global Team filmte wie in einem professionellen Fernsehstudio.
Der Start Summit 2021 findet als Livestream statt.
Damit der Livestream auf allen „Bühnen“ mit fliessenden Übergängen vonstatten geht, muss jemand über alle Aufnahmen den Überblick haben.

Stadtpräsidentin von St.Gallen hielt Eröffnungsrede

Wer von Anfang an dabei war, hörte beim Opening die Rede der Stadtpräsidentin von St.Gallen, Maria Pappa. Damit war der Event mit all seinen Facetten und Angeboten eröffnet. Die vielen Möglichkeiten zwangen einen, Prioritäten zu setzen und sich auf seine absoluten Lieblingsthemen zu beschränken. Hilfreich ist dabei, dass man aus dem Programm die spannendsten Themen auf eine eigene Agenda verschieben kann. Einige meiner Stationen am Live Summit waren:

Karrieretipps von Rajalakshmi auf der Matterhorn Stage

Auf der Matterhorn Stage hörte ich Rajalakshmi Srinivasan von Zoho zu. Sie ist eine Softwareentwicklerin, die sich zur Leiterin des Produktmanagements entwickelte, 22 Jahre Erfahrung in der IT-Branche hat und Mutter von drei Kindern ist. Die Aufrechterhaltung einer angemessenen Work-Life-Balance ist aus Rajis Erfahrung entscheidend, um sowohl im Beruf als auch in der Familie erfolgreich zu sein.

Um dies aufzuzeigen, vergleicht sie die Work-Life-Balance mit einem dreibeinigen Stuhl, bei dem ein Stuhlbein für die Arbeitszeit, einer für die Familienzeit und einer für die Zeit für sich selbst steht. Wenn ein Stuhlbein fehlt, fällt der Stuhl um. Deshalb braucht es alle Stuhlbeine, um «stabil» zu sein. Entsprechend braucht es auch gleich viel Zeit für jeden der drei Lebensbereiche, um erfolgreich zu sein.

Rajalakshmi Srinivasan von Soho gibt auf der Matterhorn Stage des START Summit 2021 Karrieretipps.
Rajalakshmi Srinivasan gibt auf der Matterhorn Stage des START Summit 2021 Karrieretipps.

3 Tipps von Raji für Erfolg in der Karriere:

  • Mach kein Multitasking, sondern priorisiere deine Aufgaben und beginne mit dem Wichtigsten und lerne Dinge, die nicht zwingend von dir erledigt werden müssen, zu delegieren.
  • Nimm Herausforderungen an und habe keine Angst davor, es nicht zu schaffen. Du musst die Herausforderung nicht innerhalb eines Tages lösen. Verfolge aber dein Ziel kontinuierlich, denn kleine Fortschritte summieren sich.
  • Fühl dich nicht schlecht, wenn du um Hilfe bitten musst und sei offen, von Personen jeder Stufe auf deinem Weg zum Ziel zu lernen. Nicht nur das Senior Management weiss Sachen, die du noch nicht weisst. Auch ein Praktikant, deine Kinder oder deine Nachbarin könnte den entscheidenden Input liefern.

Tipps von Raji für ein erfolgreiches Privatleben

  • Nimm deine Gesundheit ernst – sowohl die physische als auch die mentale. Sie ist die Basis für deinen Erfolg in allen Lebensbereichen. Dazu gehört auch zu lernen, mit Stress umzugehen.
  • Mach deine Finanzen selber, es geht schliesslich um dein Einkommen. Entscheide selber darüber, wie das verwaltet wird und behalte den Überblick darüber, wohin dein selbst verdientes Geld fliesst.
  • Schamgefühle sind schlecht für deine Zufriedenheit und für deine Motivation. Eliminiere Menschen in deinem Umfeld, die dir ein schlechtes Gewissen machen, wenn sie meinen du würdest etwas vernachlässigen. Hole gleichzeitig Menschen in dein Umfeld, die dich in deiner Karriere, deinem Familienleben und in deiner Freizeit unterstützen.

Microsoft-Workshop über die Automatisierung von Business-Prozessen

Der Besuch des Workshops war sehr kurzweilig. Nicht nur, weil die Zeit für den Inhalt sehr knapp war, sondern vor allem auch, weil das Thema «The power of automation within business processes» hands-on vermittelt wurde. Ein kurzes Intro über Microsoft Flow von wenigen Minuten war das Einzige, das frontal präsentiert wurde. Danach ging es bereits in die Praxis: Jeder Workshop-Teilnehmenden erhielt eine Mail-Adresse, mit dem man sich bei Microsoft Flow einloggen konnte. Dann führten die Workshop-Leiter durch das Tool, so dass man parallel alles Gesagte umsetzen konnte. Gerade weil die Zeit so knapp war, war es genial, dass für die Teilnehmenden das Login und der Zugriff auf das Tool noch einige Tage über den Workshop hinweg gültig waren, um in Ruhe die Automatisierung der Prozesse zu üben und andere Einsatzmöglichkeiten des Tools zu testen. Dies befähigte die Teilnehmenden wirklich für die Praxis.

Der Workshop von Microsoft ermöglichte hands-on Erfahrungen mit Microsoft Flow.
Der Workshop von Microsoft ermöglichte hands-on Erfahrungen mit Microsoft Flow.

Durch die Startup Challenge «START Summiteer» zum Startup Award

Startups hatten die Möglichkeit, ihre Ideen innerhalb von wenigen Minuten einer Jury zu präsentieren, Feedback zu erhalten und Fragen zu beantworten. So ging das von mehreren Qualifikationsrunden hin zum Final. Es pitchten Startups wie Vaip.ai, Kouo oder Sqin ihre Produkte und standen den gleichzeitig begeisterten wie auch kritischen Jury-Mitgliedern Rede und Antwort. Vaip.ai entwickelte ein Tool, das Videos crawlt, damit Informationen schneller gefunden werden können. Mit dem Tool können auch Videoanalysen gemacht werden oder Videostellen mit Stichworten getaggt werden. Kouo ist ein Mental Health Tracker, der mit Kopfhörern die neuronale Aktivität misst und sie mittels Machine Learning einordnet, um die mentale Gesundheit zu fördern. Sqin ist ein Hautpflege-Ratgeber-Tool. Mit Angaben zu deiner Haut, findet die Plattform die perfekt passende Pflege für deine Haut. Sqin gewann das Halbfinal und durfte im Finale noch einmal pitchen.

UpGrain gewinnt die Startup Challenge mit nachhaltigem Alternativ-Protein

UPGrain gewinnt Startup Challenge 2021 am START Summit 2021 und wird zum START Summiteer gekürt.
Die vier jungen Gründer um HSG-Student Vincent Vida produzieren eine kostengünstige Proteinalternative zu tierischen Proteinen.

Gegen viele spannende Konkurrenten, gewann UpGrain die Startup Challenge. Das Schweizer Startup UpGrain konnte bereits in der Qualifikationsrunde die Jury mit seinem Upcycling von Treber, Rückständen aus dem Bierbrau-Prozess, überzeugen. Treber beinhaltet neben Vitaminen und Ballaststoffen auch zahlreiche Proteine. Dies bewegte die vier jungen Gründer um HSG-Student Vincent Vida dazu, aus dem geschmacksneutralen Rohstoff eine kostengünstige Proteinalternative zu tierischen Proteinen und dem im Anbau ressourcenintensiven Soja zu produzieren. Bisher umfasst ihr Sortiment Frühstücksflocken und Proteinpulver, weitere Produkte sind in der Pipeline.

Auch die Jury im Finale mit Star-Investor Daniel Gutenberg zeigte sich beeindruckt von UpGrain und kürte das Startup zum achten Sieger des START Summiteer. Neben viel Publizität können sich die Gründer auch über 25’000 Franken von die Mobiliar freuen, die ihnen auf ihrem weiteren Weg helfen sollen.

Die virtuelle Reise mit Stationen bei Startup Pitches, Keynote Speeches, Workshops und Networking Sessions ging mit einer Q&A Session mit dem Managing Director des legendären Accelerators Y Combinator zu Ende.